Hi, ich bin Jenny von einzigheartig.de

…und schreibe für dich hier und auf Instagram über mentale Gesundheit, Selbstfürsorge und verschiedene Themen des Alltags mit Bezug auf das psychische Wohlbefinden. Ich möchte außerdem über psychische Erkrankungen aufklären, um deren Akzeptanz in der Gesellschaft zu erhöhen. Doch hier geht es nicht nur um Angstörung, Depression & Co., denn das Leben hält so viel mehr bereit und niemand besteht nur aus seiner Diagnose!

Ich bin selbst von einigen der psychischen Störungen, über die ich hier schreibe, betroffen und teile mit dir daher auch meine persönlichen Erfahrungen und einige der Strategien, die mir im Umgang mit meiner Symptomatik im Alltag helfen. Ich möchte dich außerdem motivieren gut für dich zu sorgen und vielleicht das ein oder andere Interesse (wieder) zu entdecken!

Wie ich schreibe und warum

Ich kann fast immer über mich selbst lachen… spätestens im Nachhinein! So werden auch ernste Themen gern mal mit einem Augenzwinkern und einer gewissen Ironie behandelt. Frei nach dem Motto:

„Humor ist, wenn man trotzdem lacht!“.

Darüber hinaus versuche ich, meine Probleme dazu zu erziehen, sich nicht ganz so wichtig zu nehmen. Immerhin ist das Leben ernst genug und es ist wichtig, negativen Dingen darin nicht zu viel Macht zu geben. Ich bin sehr stolz darauf, dass auch meine psychische Erkrankung mir diese Einstellung nicht nehmen konnte! Und genau so schreibe ich auch – eben einzigheartig und so, wie ich es empfinde. Auch sollen manche Beiträge auf provokante Art dazu bewegen, das eigene Denken und Handeln zu hinterfragen – sowohl Betroffene als auch Angehörige und Interessierte.

Sich über meine Probleme oder die anderer lustig zu machen oder diese herunterzuspielen ist ausdrücklich nicht das Ziel! Viel mehr möchte ich zeigen, dass die Kluft zwischen psychisch kranken und gesunden Menschen gar nicht so groß ist, da wir alle irgendwie „nicht ganz sauber sind“, uns gerne mal selbst im Weg stehen und das Thema Psyche und innerer Frieden in Zeiten von gefilterten Idealen, medialem Einfluss, ständiger Erreichbarkeit und technischer Überforderung für ALLE relevant ist.

Psychische Erkrankungen & Stigmatisierung

Ich hoffe sehr mit meiner Arbeit zur Entstigmatisierung psychischer Erkrankungen sowie dem Ausräumen vieler Vorurteile bzgl. dieser beizutragen. In meiner Idealvorstellung sprechen wir über diese Themen irgendwann wie über ein gebrochenes Bein und sind alle bereit Betroffene im selben Maß zu unterstützen, wie bei einem körperlichen Leiden.

» Mehr zu diesem Thema

Jeder von uns hat eine Psyche

…und demnach ist keiner von uns vor mentaler Belastung oder sogar einer psychischen Erkrankung gefeit. Mit der Aufklärung über psychische Erkrankungen, den Selfcare-Tipps und Lifestyle-Themen möchte ich also nicht nur Erkrankte ansprechen, sondern auch gesunde Menschen für das Thema Mental Health sensibilisieren. Ich hoffe jedem Impulse und Motivation zu geben, um gut für sich und für die eigene psychische Gesundheit zu sorgen.

Beachte dazu bitte auch den nachfolgenden Disclaimer.

Disclaimer bzgl. psychische Erkrankungen

Die Inhalte meiner Beiträge basieren auf eigenen Erfahrungen, dem Austausch mit anderen Erkrankten sowie persönlicher Recherche. Da viele der Themen und Krankheitsbilder wahnsinnig komplex sind und sich bei jedem Menschen sehr individuell äußern können, ist es unmöglich, sie in den Blogbeiträgen und Instagram-Posts vollständig und detailliert abzubilden. Viel mehr ist es mein Ziel, die Themen so kompakt und leicht verständlich wie nur möglich darzustellen und sie so für jeden greifbar zu machen.

Ich möchte nochmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich KEIN ausgebildeter oder zertifizierter Therapeut, Arzt, Coach, Yogalehrer, Ernährungsberater, Trainer o. ä. bin, sondern selbst psychisch erkrankt und mit dir meine persönlichen Erfahrungen teile. Ich kann nicht garantieren, dass dir die auf einzigheartig.de beschriebenen Tipps oder Übungen (z. B. für Panikattacken) auch helfen. Halte im Zweifel immer VORHER Rücksprache mit deinem Arzt oder Therapeuten, wenn du etwas Neues ausprobieren möchtest!

Dein Körper kennt einiges vielleicht noch nicht und wird kurz nervös, indem er mit Schmerzen, Schwindel oder anderen unangenehmen Empfindungen reagiert, besonders wenn du eine psychische Erkrankung und/oder psychosomatische Beschwerden hast. Das ist OK, lässt meist schnell nach und manchmal erfordert es etwas Geduld und Übung, beispielsweise bei Yogaübungen oder Atemtechniken. Sollten Schmerzen oder Unwohlsein anhalten oder sogar schlimmer werden, ist dieser Tipp möglicherweise (momentan) nichts für dich.

Du bist einzigheartig und Experte für dich selbst!

Mach nur das, was sich für dich gut anfühlt und im Rahmen deiner Möglichkeiten liegt!

Meine Beiträge ersetzen ebenfalls keine Diagnostik, psychologische Beratung oder therapeutische Behandlung. Ich möchte informieren und dich dazu motivieren, viele meiner Tipps auszuprobieren, um deine eigenen Strategien abzuteilen und in deinen Alltag zu integrieren.

Falls du Ergänzungen, Anregungen, Fragen oder Feedback zu meinen Beiträgen hast, zögere nicht, unter dem jeweiligen Beitrag zu kommentieren, mir eine E-Mail oder DM bei Instagram zu schreiben!

Content Warnung für psychische Erkrankungen

Manche Beiträge enthalten sensible Inhalte, die unangenehme Gefühle bei dir auslösen könnten. Du weißt am besten, wie du auf Themen dieser Art reagierst. Entscheide selbst, ob du dich gerade in der Verfassundg fühlst sie zu lesen. Sie sind wie folgt gekennzeichnet:

Content Warnung

Der folgende Text enthält Schilderungen von psychischen Erkrankungen, Symptomen und/oder negativen Gefühlen und könnte dich als Betroffene/r triggern.

Meine Tipps und Erklärungen beruhen auf eigenen Erfahrungen, dem Austausch mit anderen psychisch Erkrankten sowie Recherche. Sie ersetzen keine ärztliche Diagnostik, psychologische Beratung oder therapeutische Behandlung!

Halte im Zweifel immer Rücksprache mit deinem Arzt oder Therapeuten.



Du bist hier richtig, wenn du…

  • das Gefühl hast, irgendwo im Leben mal falsch abgebogen zu sein und besser für dich sorgen möchtest – mit oder ohne diagnostizierte psychische Erkrankungen
  • in Beziehung zu einer solchen Person stehst und sie bestmöglich unterstützen möchtest
  • glücklich und gesund bist und dich für Themen wie Psychosomatik, Leben mit Angststörung, Depressionen, Achtsamkeit, Selbstliebe und Selbstfürsorge interessierst

So oder so: Du bist willkommen! Ich schreibe für jeden, der es lesen will. So einfach!

Schnapp dir einen Kaffee (oder dein Lieblingsgetränk), mach’s dir gemütlich und bleib gern so lange du willst!

Pass gut auf dein Herz auf, du hast nur das eine! Deine Jenny
 

Für tägliche Inspiration zur mentalen Gesundheit & Selbstfürsorge folge mir auf

Ich freu mich auf dich!

Wo willst du als Nächstes hin?