Bullet Journal Tipps für Anfänger

[W] Ein Bullet Journal ist mehr als ein Planer oder Kalender. Es ist praktisch Terminplaner, Tagebuch, Sammelheft, Fotoalbum und vieles mehr in einem! Mit einem BuJo hast du nicht nur deine Termine im Blick, du kannst dich parallel auch kreativ austoben, erschaffen, reflektieren, deine Gewohnheiten tracken, ein Auge auf deine Selbstfürsorge haben… die Möglichkeiten sind unbegrenzt! Auch für die Abendroutine ist Journaling ein guter Tipp, um den Tag Revue passieren zu lassen!

Wäre da doch nur nicht der Perfektionismus, die Bequemlichkeit und die Hemmschwelle, überhaupt erst etwas Neues zu wagen und ein Bullet Journal anzulegen. Ich habe für dich einen Quick-Guide mit 5 BuJo Anfänger Tipps zusammengestellt, der dich motivieren soll, einfach ins kalte Wasser zu springen.

Wenn du also auf ein Zeichen wartest, um endlich dein Bullet Journal zu beginnen: Hier ist es!

BuJo Tipp 1: Fang heute mit deinem Bullet Journal an

Ich habe ewig gebraucht, um mein Bullet Journal zu beginnen. Ich wollte einen guten Zeitpunkt finden, habe mich aufgrund von meinem Perfektionismus davor gedrückt und es immer wieder aus angeblichen Zeitgründen aufgeschoben. Doch das alles war gar nicht nötig, denn:

  1. Ein Bullet Journal ist kein klassischer Kalender und du musst nicht auf den 01.01. warten. Beginne einfach heute!
  2. Wenn du immer auf den perfekten Zeitpunkt wartest, startest du wahrscheinlich nie! Beginne dein BuJo heute!
  3. Hab keine Angst, dass es nicht perfekt wird! Dein Bullet Journal ist ein Unikat mit Ecken und Kanten und einfach wundervoll, genauso wie du! Also beginne noch heute!
  4. Du entscheidest, wie aufwendig du dein Bullet Journal gestaltest! Du musst nicht “abliefern” oder es vorzeigen! Also beginne heute!
  5. Du hast immer so viel Zeit, wie du dir nimmst und du entscheidest, wieviel Zeit du investierst! Beginne verdammt noch mal heute!

BuJo Tipp 2: Starte dein Bullet Journal simpel

Vielleicht hast du dir bei Pinterest oder Instagram schon Inspiration für dein BuJo geholt und deine Pläne anschließend auf Eis gelegt. Die geposteten Bullet Journals sehen so schön und perfekt aus. Alles ist so aufwendig illustriert, die Farben sorgfältig ausgesucht und manche sehen schon fast wie gedruckt aus. Lass dir Folgendes gesagt sein:

  1. Die Leute machen das in der Regel nicht erst seit gestern. Mit etwas Übung und Routine kann dein Journal auch bald so aussehen!
  2. Das Internet stellt selten die Realität dar. Wie auch die Influencer Bilder sind viele Fotos bearbeitet, die Farben angepasst, das Papier aufgehellt, damit alles schön leuchtet usw. Der Vergleich ist also unrealistisch!
  3. Du weißt gar nicht, wie voll deren Altpapier Container ist. Die wenigsten posten ihre 99 Fehlversuche, sondern erst die 100. gelungene Version!

Starte simpel! Entwirf erst mal ein Grid für deine Monatsübersicht oder den Weekly Spread und trage deine Termine ein. Male kleine Illustrationen außenrum oder nutze für den Anfang Sticker*. Du kannst auch zunächst nur das Titelblatt Illustrieren. Krieg ein Gefühl für den benötigten Platz, die Farben, Techniken und befolge die nächsten BuJo Tipps!

BuJo Tipp 3: Was du für dein Bullet Journal brauchst

Und wieder verweise ich darauf, dass du dich nicht mit dem messen solltest, was du online so siehst. Viele Content Creator haben im Laufe der Zeit ein respektables Equipment zusammengetragen oder gesponsert bekommen.

Im Grunde reicht für den Start ein Stift und Papier! Möchtest du ein bisschen flexibler sein, findest du bei dir zu Hause bestimmt viele weitere Basics, bevor du dich ranmachst, teure Tombow Brush Pens* oder Ähnliches zu kaufen!

Basics für dein Bullet Journal, die fast jeder zu Hause hat:

  1. Block, Heft, Notizbuch oder einfach lose Blätter, die du in einer Mappe sammeln kannst
  2. Bleistift, Radiergummi, Lineal usw. zum Planen und Vorzeichnen
  3. Kuli, Pigment- oder Fineliner zum Schreiben und für die Outlines
  4. Marker, Filz- oder Buntstifte zum Colorieren
  5. Bilder aus Zeitschriften, Postkarten, Sticker, Buntpapier etc. zum Verzieren

Probiere erst mal mit den vorhandenen Materialien herum und entscheide dann, womit du dein Bullet Journal Equipment erweiterst. Unter dem letzten Punkt habe ich zur Orientierung eine Sammlung von günstigen Brush Pens, verschiedenen Stiften, Dot Grid Papier etc. erstellt, die ich selbst für mein BuJo nutze.

BuJo Tipp 4: Erlaube dir Fehler im Bullet Journal

Das ist wohl die größte Angst, die auch mich lange abgehalten hat, ein Bullet Journal zu starten: Was, wenn ich es verhaue, immer Fehler mache und mich dann ständig ärgere? Doch fast nirgends ist es leichter, als im BuJo, Fehler zu kaschieren und so automatisch noch tolle Effekte zu kreieren!

Falsches Datum hingeschrieben? Übermale mit Schwarz und schreibe das Richtige mit einem weißen Gelstift* oder Marker drauf!

Outline verwackelt? Nimm einen dickeren Stift und zaubere daraus einen Schatten oder 3-D-Effekt!

Du denkst, du kannst es gar nicht mehr retten? Kleb einen Sticker, Foto oder Washitape* drüber!

Demnächst erstelle ich einen Beitrag zum Thema “Bullet Journal Tipps für Perfektionisten”! Schau also wieder vorbei!

BuJo Tipp 5: Wachse mit deinem Bullet Journal

Die Bullet Journal Tipps 1 & 2 sind wohl die wichtigsten, um einfach und schnell ohne Druck zu beginnen. Dieser letzte Tipp soll noch mal betonen, dass Bullet Journaling wie eine kleine Reise ist. Du startest mit deinem Bujo simpel oder sogar minimalistisch, traust dich mit der Zeit immer mehr, deine Illustrationen werden besser, du bekommst ein besseres Farbgespür, die Linien werden immer sauberer, dein Handlettering schöner… Du wächst mit deinem Bullet Journal! Lass dich darauf ein!

Es ist megaschön, irgendwann alte Bullet Journals durchzublättern und diese Entwicklung praktisch fließen zu sehen!

Vertraue und starte dein Bullet Journal einfach heute!

Mein Equipment für Bullet Journaling

Diese Materialien für meinen selbstgestalteten Terminkalender und Journal nutze ich aktuell!

Pass gut auf dein Herz auf, du hast nur das eine! Deine Jenny
 

Für tägliche Inspiration zur mentalen Gesundheit & Selbstfürsorge folge mir auf

Ich freu mich auf dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.